Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Der Heureka Outperformance Fonds gewann im Vergleich zum Vormonat +6%. Im Jahr 2019 erzielte der Fonds eine Wertsteigerung von +17%.

Im Dezember stieg der deutsche DAX um +2,5% und der amerikanische S&P500 um +3,1%. Im andauernden Tauziehen rund um Zölle zwischen den USA und China, deuten die Anzeichen, bzw. Aussagen Trumps, seit Ende Dezember wieder eher in Richtung Entspannung. Es ist aber schwer vorherzusagen, wie lange.

Heureka konnte den deutlichen Kurssprung im Dezember mit einer „goldrichtigen“ Umschichtung in Goldminenaktien, Mitte Dezember, schaffen. Seit mehreren Jahren fallen Goldminenaktien besonders im 4. Quartal und erholen sich deutlich ab Dezembermitte bis ca. Februar. Deshalb wurde der Anteil von Goldminen im Heureka-Portfolio vervielfacht und stellt aktuell die höchst gewichtete Branche dar. Die südafrikanische Harmony Gold, akuell, die höchstgewichtete Aktie im Portfolio, ist zum einen fundamental sehr billig und saisonal in diesen Wochen sehr attraktiv. Sie legte punktgenau, wie in Vorjahren, Ende Dezember um mehr als +25% zu.

Für 2020 kündigt sich eine besondere Chance an. Argentinische Anleihen und Aktien sind nach sehr starken Verlusten 2019 sehr billig. Argentinien plant gegen Ende des ersten Quartals 2020 eine Restrukturierung seiner Staatsschulden. In den letzten drei Jahren hatte Argentinien viele Kredite aufgenommen. Die Staatschulden Argentiniens sind nicht sehr hoch. Mit 300 Mrd. $ sind sie etwa so hoch, wie die von Österreich. Aber Argentinien hat fünf Mal so viele Einwohner und die Grundfläche ist 30x größer als jene von Österreich. Aber die Fälligkeit der argentinischen Staatsanleihen ist sehr ungünstig. Ein sehr hoher Teil der Schulden sind in den nächsten zwei Jahren fällig. Daher die Spekulation, bzw. Befürchtung, Argentinien könnte in den nächsten Monaten seine Schulden nicht pünktlich bezahlen. Nach Ankündigung des neuen Staatspräsidenten wird eine Umschuldung nach dem Vorbild Uruguays im Jahr 2003 angestrebt. Noch liegt kein exakter Umschuldungsplan vor. Aber vermutlich sieht der Umschuldungplan vor allem eine Verlängerung der Laufzeiten der Anleihen vor. Sollte die Umschuldung, wie damals in Uruguay, gelingen, könnten Aktien und Anleihen bis Ende 2020 stark steigen. Die Situation wird genau beobachtet. Bei günstiger Entwicklung der Situation wird deutlich nachgekauft.

Auch der Anteil an österreichischen Aktien wurde deutlich erhöht. Der ATX ist aktuell mit einem KGV von 10 bewertet. Das ist wesentlich billiger als bei unseren westeuropäischen Nachbarn (Deutschland 15, Schweiz 18). Der ATX ist ein Index der saisonal besonders von Jänner bis Mai steigt. Es wurde in Aktien investiert, die besonders billig und/oder in den ersten Jahresmonaten meist besonders stark steigen, dazu zählen Polytec, Palfinger, Wienerberger, AT&S und österreichische Post.

Herbert Autengruber