Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Der Heureka Outperformance Fonds endete dieses Monat im Vergleich zum Vormonat unverändert.

Der Fonds spiegelte damit die Bewegung der meisten Aktienmärkte, die in der ersten Hälfte September eine Schwäche zeigten und sich in der zweiten Hälfte erholten. Auffällig veränderte sich der Ölpreis. Die Nordseeöl Sorte Brent legte im Monatsverlauf mehr als +10% zu. Der steigende Ölpreis, wie das jüngste Handelsabkommen zwischen den USA und Kanada in dem Mindestlöhne für importierte Automobilteile festgelegt wurden, sprechen für eine weiter anziehende Inflation. Die Zinssteigerungen in den USA dürften in den nächsten Monaten weitergehen. Die Wirtschaftswachstumserwartungen für dieses Jahr wurden in den letzten Wochen für mehrere Länder leicht angehoben, darunter für die USA und Österreich. Die Erwartungen für das nächste Jahr sind etwas gesunken. 

Im Heureka-Portfolio konnten argentinische Staatsanleihen, Apple und Versicherungswerte wie Swiss Re, Travelers und Aegon zulegen. Verluste erlitten einzelne Technologiewerte wie LPG und Hollisys.

Die Heureka-Strategie in den nächsten Monaten setzt darauf, dass das vierte Quartal an den Aktienmärkte seine häufige Stärke wiederholt. So war der deutsche Aktienindex DAX in den letzten drei Jahrzehnten ca. in 90% der vierten Quartale positiv. Schwerpunktsektoren, die dabei besonders häufig stiegen, waren Versicherungen, Fluglinien und Industriegüter. So hat sich auch das Heureka Portfolio aufgestellt.

Herbert Autengruber