Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Der Heureka Outperformance Fonds verlor gegenüber dem Vormonat -1,8 %.

Der Euro Stoxx 50 verlor im Verlauf des Juli -2%, der deutsche DAX ca. -1%, der chinesische Hang Seng Index verlor -4%. Die US Börsen konnten sich meist gut behaupten. Geringfügig abwärts ging es mit Gold und Kupfer, aufwärts mit dem Ölpreis.

Wesentliche Neuigkeiten fehlten im August. Einzelne Schwellenländerwährungen gerieten deutlich unter Druck, etwa die türkische Lira. Vereinzelte Interessenkreise betonten, wie manchmal in der Vergangenheit bei steigenden US Zinsen beobachtet, Zahlungsschwierigkeiten einzelner Schwellenländer.

Das Wirtschaftswachstum scheint weltweit weitgehend stabil. Zuletzt hat das deutsche IFO Institut die Prognose für dieses Jahr in Deutschland geringfügig auf +1,9% angehoben. Die Börsen sind wie häufig in den Sommermonaten bisher von dünneren Umsätzen gekennzeichnet. Ab Oktober sollte insbesondere das meist stärkere vierte Quartal für eine Verbesserung der Aktienkurse sorgen.

Im August war das Heureka Portfolio negativ von gesunkenen Rohstoff- und Minentiteln betroffen. Ebenso litten vereinzelt Schwellenländeranleihen. Positiv entwickelten sich Zertifikate auf die Nasdaq, Apple und einzelne besonders günstige Minenwerte wie die südafrikanische Harmony Gold.

Im September werden Umschichtungen im Portfolio mit dem Ziel vorgenommen, in jene Werte zu investieren, die historisch besonders im vierten Quartal steigen. Dazu zählen besonders Versicherungen, Fluglinien, Chemie- und einzelne Autowerte. Ein Schwergewicht wird dabei auf deutschen DAX-Werten liegen, der unter den internationalen Indizes häufig den stärksten Anstieg gegen Jahresende zeigt. 

e. Möglich, dass in den nächsten Wochen noch einmal kurze Schwächephasen kommen. Aus heutiger Sicht werden es eher Kaufgelegenheiten sein. Die Aussichten bis Jahresende bleiben positiv.

Herbert Autengruber