Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Der Heureka Outperformance Fonds verlor gegenüber dem Vormonat – 2,9 %.

EuroStoxx 50 und DAX habe im Juni ca. -3% verloren, in einigen Schwellenländern und China ging es noch deutlicher abwärts. Die US-Märkte waren in Monatsverlauf kaum verändert. Öl bewegte sich seitwärts, einzelne Rohstoffe wie Kupfer waren schwächer.

In Summe erwarten die meisten Experten ein etwas geringeres Wirtschaftswachstum in den nächsten Quartalen. Das Niveau soll aber hoch bleiben.

Im Heureka Portfolio verbesserte sich einzelne Aktie wie die deutsche Rocket Internet auch griechische Staatsanleihen konnten zulegen. Schwächer waren Aktien und Anleihen aus Europa, Schwellenländern und Minenaktien. Auch europäische Finanztitel kamen unter Druck. Waren für Minen- und Rohstoffwerte rückläufige Rohstoffpreise verantwortlich, so steht die Schwäche der Schwellenländer und Chinas im Zusammenhang mit den jüngsten US-Zollerhöhungen.

Wir sind waren in Europa in den meisten Aktienindizes im 1. Halbjahr negativ. Das war seit 1990 im EuroStoxx 50, vor diesem Jahr, neunmal der Fall. Diesen neun negativen ersten Halbjahren folgte sechs Mal ein positives zweites Halbjahr. Die Statistik spricht auch für einen positiven Juli. Für August und September ist mehr Vorsicht angebracht. Das vierte Quartal wurde seit 1990 im Euro Stoxx 50 und im DAX seit 1990 in mehr als 80% der Jahre positiv und war mit Abstand das beste Quartal.

Herbert Autengruber