Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Der  Heureka Outperformance Fonds gewann gegenüber dem Vormonat +1,3%.

Im April stieg in den USA der Aktienindex S&P 500 um +1%, der EuroStoxx 50 um +1,9%. In Europa halfen vor allem der Ausgang der ersten Runde der französischen Präsidentschaftswahlen, bei der Macron, ein deutlicher EU-Befürworter, die meisten Stimmen erhielt. Die Rohstoffe, wie Öl, Kupfer und auch Gold notierten durchwegs schwächer.

Konjunkturdaten im April waren weltweit überwiegend positiv, in verschiedenen Ländern wurden die Schätzungen für die Wachstumsraten in 2017 nach oben korrigiert. Selbst in der Türkei kletterten nach dem Ausgang der Verfassungsabstimmung Aktien und Währung nach oben.

Im Heureka Portfolio fielen vor allem Bankaktien positiv auf, sowohl Commerzbank als auch Credit Agricole konnten im zweistelligen Prozentbereich zulegen. Deutlich stiegen auch griechische Anleihen, positiv überraschte das griechische Budget für 2016 mit einem höher als erwarteten primären Überschuss. Die verbliebenen Immobilienaktien konnten sich ebenfalls deutlich steigern. Negativ fielen vor allem Rohstoffwerte auf, die sich dem globalen Trend nicht entziehen konnten.

Es ist unklar, ob sich bei Rohstofftiteln auf niedriger Basis neue Chancen auftun oder tatsächlich wieder ein Rückfall auf die Tiefs Anfang 2016 droht.

Die positive Tendenz des Börsenjahres 2017 setzte sich auf im April fort. Die Konjunkturdaten vieler Euroländer sind im Aufwind. Auch die Arbeitslosigkeit sinkt in der EU weiter. Selbst einige Wochen dauernde Kurskorrekturen sollten den Aufwärtstrend kaum schwächen.

Herbert Autengruber