Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Der  Heureka Outperformance Fonds gewann gegenüber dem Vormonat + 3 %.

Der EuroStoxx 50 stieg +1%, der US Technologieindex fiel -3%, auch der japanische Nikkei war leicht negativ. An der Währungsseite war der Anstieg des Japanischen Yen von ca. +5% gegenüber Euro und US$ bemerkenswert. Rohöl stieg um mehr als +15%.

Im Heureka-Portfolio stachen wiederum besonders Neuerwerbungen positiv hervor. Darunter Stahlwerte wie Salzgitter, Arcelormittal und Gerdau, bei der zeitweise eine Kursverdoppelung gelang, ebenso wie beim Silberwert Compania Buenaventura. Aufgrund der weltweiten Gesamtsituation an den Anlagemärkten sind diese Werte allerdings noch gering gewichtet.

Die weltweiten Konjunkturdaten sind nicht sonderlich erfreulich. Das Wachstum in den USA blieb im 1. Quartal unter den Erwartungen. Viele Statistiken, von Unternehmensquartals-berichten bis zum Wirtschaftswachstum, zeigen uns jetzt, zeitverzögert, die Folgen des starken Ölpreisverfalls Ende 2015 und Anfang 2016. Das wirkt sich deutlich auf die Unternehmensgewinne in wichtigen US Aktienindizes aus, auf die Steuereinnahmen in vielen Schwellenländern und sogar auf das Wirtschaftswachstum vieler Länder. Sollte der erholte Ölpreis auf dem derzeitigen Niveau bleiben oder noch weiter steigen, werden wir dann in den nächsten Monaten, aber meist erst Anfang 2017, eine Besserung vieler Statistikdaten sehen. Bis dahin ist ungewiss, wie die Börsen reagieren. Am wahrscheinlichsten ist ein Schwanken bis 2017 ohne klare Zielrichtung.

Die Kursbewegungen der letzten Monate haben viele konjunktursensible Titel bereits günstig gemacht etwa Banken, Automobilwerte und Fluglinien. Allerdings reagieren diese auf Stimmungsänderungen besonders stark. Es gilt jetzt sich etwas in Geduld zu üben, um im richtigen Augenblick mutig zuzugreifen.

Herbert Autengruber