Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Der Heureka Outperformance Fonds gewann im Vergleich zum Vormonat +6%.

Im April stieg der deutsche DAX +5,8, der amerikanische S&P500 +1,9%. Der Juni war ein deutlich positiver Monat, allerdings mit deutlichen Schwankungen. Nachdem in der ersten Monatshälfte Aktienkurse deutlich zulegten, fanden in der zweiten Monatshälfte Juni für das letzte Jahrzehnt typische Kursrückgänge statt.

Wir haben weiterhin weltweit eine Zunahme von Corona-Infektionen. Allerdings gehen die drastischen Maßnahmen dagegen, wie Produktionsstilllegungen, mit enormen negativen Nebenwirkungen für die Wirtschaft, zurück. Die deutliche Erholung an den Aktienmärkten wird vor allem vom entschiedenen Handeln der Notenbanken und Staaten beeinflusst. Die letzten Einzelhandelsdaten in den USA sind ermutigend. Die Wirtschaftsdaten des 3. Quartals werden sich vermutlich gegenüber dem zurückliegenden 2. Quartal deutlich verbessern.

Die größten Monatsgewinner im Heureka Portfolio waren Goldaktien. Sie machen aktuell etwa 16% des Portfolios aus. Praktisch alle Goldaktien stiegen mit zweistelligen Prozentsätzen. Der Hintergrund ist vor allem der gestiegene Goldpreis. Eine nicht unlogische Entwicklung, wenn man auf die massive Schuldenaufnahme vieler Industriestaaten blickt. Edelmetalle sind im Gegensatz zu Banknoten nicht beliebig vermehrbar. Der Goldpreis ist im US$ jetzt in der Nähe seiner Allzeithochs aus 2011. Verglichen mit den damaligen Goldminenkursen sind sie heute immer noch billig. Der junior gold miner index für mittelgroße Goldminen beträgt aktuell nur 1/3 des damaligen Höchststandes. Argonaut gold, vor einem Monat erworben, bewertet mit einem spottbilligen KGV von 3 auf Basis 2021 Schätzungen, legte in den ersten Wochen nach dem Kauf gleich einmal +40% zu. Ein weiterer starker Gewinner war die holländische PostNL. Sie wurde nach mehr als +50% Gewinn seit ihrem Kauf im März veräußert.

Nach wie vor haben die meisten großen Positionen im Heureka Portfolio deutliches Potential. Erst eine Kursverdoppelung würde sie wieder in die Nähe ihrer Kurse Anfang dieses Jahres bringen.

Der Juli ist jener Monat des 3. Quartals mit den historisch deutlichsten Kursgewinnen. Die Chancen stehen gut, dass das auch dieses Jahr gelten wird.

Herbert Autengruber