Developed in conjunction with Ext-Joom.com

Der Heureka Outperformance Fonds gewann im März zum Vormonat +0,1%.

Die meisten Börsenindizes verzeichneten im März ein hauchdünnes Plus. Der Ölpreis stieg im Monatsverlauf um ca. +5%. Wesentliche neue Impulse aus der Wirtschaft fehlten. Gegen Ende März veröffentlichte China überraschend gute Nachrichten. Sie sind mit ein wenig Vorsicht zu genießen, aber von den internationalen Börsen wurden sie recht positiv aufgenommen.

Im Heureka Portfolio stiegen im März deutlich die Österreichische Post, sie legte seit dem Kauf zum Jahresbeginn weiter zu. Die Aktie wird voraussichtlich im Laufe des Monats verkauft. Sie steigt fast immer in den Monaten vor der Hauptversammlung und Auszahlung der Dividende. Beides findet Mitte April statt. Gut entwickelte sich auch Apple, die Ende letzten Jahres übertrieben stark fiel und Abercrombie & Fitch, die Fortschritte im online Verkauf erzielten. Das internationale Flugverbot für die Boeing 737 MAX, nach zwei Abstürzen, hinterließ im Portfolio gemischte Spuren. Bei TUI kam es zu Verlusten, weil sie diese Flieger am Boden lassen müssen. Bei Airbus dagegen kam es zu steigenden Kursen, weil das Flugverbot ein deutlicher Rückschlag für ihren stärksten Wettbewerber Boeing ist. Gut entwickelten sich Versicherungswerte wie Travelers und Wuestenrot. Bei Commerzbank kam es dagegen zu leichten Verlusten.

Die Brexit-Entscheidung wurde von Ende März zunächst bis Mitte April verschoben. Wohin die Entscheidung führt, bleibt unklar. Die Befürworter eines Hard Brexit sind eindeutig in der Minderheit. Aber den Gegnern des Hard Brexit läuft langsam die Zeit davon. Sie müssen es schaffen, bald einen Alternativvorschlag durchs Parlament zu bringen.

Es bleibt bei der aktuellen Heureka Strategie. Konjunktursensible Branchen werden verringert. Gegen Ende April werden Ölwerte abgebaut. April ist ein besonders guter Monat für Ölaktien. Eine weitere Umschichtung in Anleihen, Nahrungs-, und Pharmatitel ist geplant. 

Herbert Autengruber